Home

Willkommen bei sonifyer.org

Sonifyer.org ist ein Forum für die Sonifikationsforschung - und: Wir wollen die Klänge hören! Darum bietet sonifyer.org zwei zentrale Bereiche an:

 

(i) Unter "Sound" können sonifizierte Daten aus allen Bereichen angehört und diskutiert werden. Der erste Bereich, den wir hier aufbauen, ist eine Klangbibliothek sonifizierter EEG-Daten. Weitere Klangfelder und Studien folgen.

 

(ii) Wir haben eine Software «SonifYer» entwickelt, die Mac-BenutzerInnen ein schnelles und effizientes Interface zum Anhören von Daten bieten will. Unter "Soft- & Hardware" finden sich die neuesten Updates und ein Forum für Fragen und Informationen.

 

Auf eine Besonderheit sei noch verwiesen: Unter "Wissen" veröffentlichen wir unsere Sammlung musikalischer Werke, bei denen sich Komponisten und Komponistinnen, hauptsächlich des 20. und 21. Jahrhunderts, verschiedener Sonifikationstechniken bedient haben.

Aber nun allem voran: Ohren auf!

 

Hörbeispiele

Sonifikation des Tohoku Erdbebens Japan, 2011/03/11 - 2011/03/12

In diesem Video sehen Sie das visualisierte seismische Signal von drei Stationen in Japan (Matsushiro, MAJO, Erimo, ERM) und Russland (Yuzhno Sakhalinsk, YSS) vor, während und nach dem Tohoku Erdbeben in Japan.

Durch die Beschleunigung um den Faktor 1440 werden aus 2 Tagen Erdaktivität 120 Sekunden Sound. Die Erdbewegungen werden dadurch in den hörbaren Bereich transponiert.

 

21.03.2011

Käseklopfen 2009

Versuchsanordnung zu der Klopf-/Hörtechnik beim Emmentaler

11.12.2009

Fichtenklopfen 2009

Feldversuche zu Stammfäulen an Fichten und Tannen

06.12.2009

Farbverlauf

Hörbar machen, was nicht sichtbar sein muss.

05.12.2009

Audio-Visualisierung des Aare-Hochwassers vom August 2005

Unter Verwendung von Durchfluss- und Pegeldaten unterschiedlicher Stationen des Berner Oberlands
04.12.2009

30 Kartoffeln im Herbst

Aufnahmesession im Herbst 2009.

30 Kartoffeln exakt vermessen, wurden mit je 5 verschiedenen Tonsignalen beschallt.

26.11.2009

Artikel-Statistik

Statistik über 1'838'110 Artikelzugriffe im Zeitbereich Mai 2009 - Oktober 2009

26.11.2009

EEG FM-Sonifikation mit Dipol-Visualisierung

14.11.2009

Der Apfelbaum

Audifikationstest April 2008 von Oliver B

Im Jahr 2008 wurde ein ca. 40-jähriger Apfelbaum abgeklopft, welcher ein Jahr später gefällt wurde.

21.05.2008

Früchte und Holz - Audifikationsexperiment

Audifikationsexperiment April 2008 von Oliver B

Es wurde Holz, Bambus, Apfel und Grapefruit abgeklopft.

21.05.2008

Artefakte

Bewegungsartefakte, Elektrodenartefakte, Elektrostatische Artefakte

Bei Anspannung von Muskeln, Weinen, Lachen, Lidschlägen oder unbequemer Körperlage der Untersuchten/des Untersuchten können während der EEG-Ableitung sogenannte Artefakte auftreten. Diese Artefakte sind oft grösser als die Signale vom Gehirn und müssen von diesen Unterschieden werden.

10.02.2008

Provokationsmethoden

Photostimulation / Hyperventilation / Augen auf (Augen zu)

Bei geschlossenen Augen tritt oft in den hinteren Hirngebieten, wo sich das Sehzentrum befindet, ein Ruhe-Rhythmus auf (sogenannte Alpha-Aktivität). Wenn die Versuchsperson die Augen öffnet, wird das Sehzentrum aktiviert, der Ruherhythmus wird unterdrückt und es tritt vermehrt schnellere Aktivität auf (Beta-Rhythmus). Allgemein ist die Unterdrückung der Alpha-Aktivtität ein Hinweis auf eine Orientierungsreaktion.

08.02.2008

EEG-Diverse «DIAGNOSE»

Epilepsie

Das Hirn ist ein komplexes Netzwerk von Nervenzellen und seine Funktion entsteht letztendlich aus der Interaktion all dieser Nervenzellen. Dabei ist es allerdings auch wichtig, dass einzelne Teile zu einem gewissen Teil unabhängig von anderen Teilen funktionieren, damit verschiedene Funktionen modular und gleichzeitig gelöst werden können. Um dieses Gleichgewicht zwischen koordinierter und unabhängiger Aktivität aufrecht zu erhalten, gibt es stark das Hirn hemmende Mechanismen.

30.01.2008

EEG-Ruhezustand «MOOD» FM-Synthese

Vergleiche mit Hilfe der Frequenzmodulation.

22.01.2008

EEG-Ruhezustand «DIAGNOSE» AM

ADS-Syndrom, Schizophrenie, Depression, Demenz

Die Aktivität des Gehirns entspricht neurobiologisch dem, was wir gerade im Kopf haben - und was und wie wir mental etwas tun. Zwischen dem Gehirn und der Umwelt besteht eine Interaktion in beide Richtungen: Einerseits beeinflusst die Umwelt laufend unser Erleben, Denken und Fühlen, andererseits hängt unsere Wahrnehmung der Umwelt stark davon ab, was wir in dem Moment gerade denken und fühlen und in welchem Zustand unser Hirn gerade ist. Für ein gutes Funktionieren in der Umwelt ist es also wichtig, dass der Zustand des Gehirns den Gegebenheiten der Umwelt entspricht.

10.01.2008

© 2021 Sonifyer.org