Hirnströme

Im Rahmen unseres Forschungsprojekts Denkgeräusche zusammen mit PD Dr. Thomas Koenig von der Universitätsklinik und Poliklinik für Psychatrie Bern haben wir in den letzten Jahren verschiedene Sonifkationen von EEG-Daten erprobt. Nachfolgend finden Sie verschiedene Klangbeispiele.

 

audiovisualisierung

EEG FM-Sonifikation mit Dipol-Visualisierung

14.11.2009

Ruhezustand «Entwicklung Alter»

EEG-Ruhezustand «MOOD» AM

Entwicklung ALTER

Kinder 'reifen'; einerseits körperlich, anderseits mental. Die mentale Entwicklung vom Kleinkind zum Erwachsenen geht einher mit einer gut definierten und teils biologisch determinierten Entwicklung des Gehirns.

09.01.2008

Ruhezustand «Klinische Befunde»

EEG-Diverse «DIAGNOSE»

Epilepsie

Das Hirn ist ein komplexes Netzwerk von Nervenzellen und seine Funktion entsteht letztendlich aus der Interaktion all dieser Nervenzellen. Dabei ist es allerdings auch wichtig, dass einzelne Teile zu einem gewissen Teil unabhängig von anderen Teilen funktionieren, damit verschiedene Funktionen modular und gleichzeitig gelöst werden können. Um dieses Gleichgewicht zwischen koordinierter und unabhängiger Aktivität aufrecht zu erhalten, gibt es stark das Hirn hemmende Mechanismen.

30.01.2008

EEG-Ruhezustand «DIAGNOSE» AM

ADS-Syndrom, Schizophrenie, Depression, Demenz

Die Aktivität des Gehirns entspricht neurobiologisch dem, was wir gerade im Kopf haben - und was und wie wir mental etwas tun. Zwischen dem Gehirn und der Umwelt besteht eine Interaktion in beide Richtungen: Einerseits beeinflusst die Umwelt laufend unser Erleben, Denken und Fühlen, andererseits hängt unsere Wahrnehmung der Umwelt stark davon ab, was wir in dem Moment gerade denken und fühlen und in welchem Zustand unser Hirn gerade ist. Für ein gutes Funktionieren in der Umwelt ist es also wichtig, dass der Zustand des Gehirns den Gegebenheiten der Umwelt entspricht.

10.01.2008

Ruhezustand FM-Synthese

EEG-Ruhezustand «MOOD» FM-Synthese

Vergleiche mit Hilfe der Frequenzmodulation.

22.01.2008

Photostimulation / Hyperventilation / Augen auf (Augen zu)

Evozierte Potentiale

Provokationsmethoden

Photostimulation / Hyperventilation / Augen auf (Augen zu)

Bei geschlossenen Augen tritt oft in den hinteren Hirngebieten, wo sich das Sehzentrum befindet, ein Ruhe-Rhythmus auf (sogenannte Alpha-Aktivität). Wenn die Versuchsperson die Augen öffnet, wird das Sehzentrum aktiviert, der Ruherhythmus wird unterdrückt und es tritt vermehrt schnellere Aktivität auf (Beta-Rhythmus). Allgemein ist die Unterdrückung der Alpha-Aktivtität ein Hinweis auf eine Orientierungsreaktion.

08.02.2008

Reaktionen «Artefakte»

Artefakte

Bewegungsartefakte, Elektrodenartefakte, Elektrostatische Artefakte

Bei Anspannung von Muskeln, Weinen, Lachen, Lidschlägen oder unbequemer Körperlage der Untersuchten/des Untersuchten können während der EEG-Ableitung sogenannte Artefakte auftreten. Diese Artefakte sind oft grösser als die Signale vom Gehirn und müssen von diesen Unterschieden werden.

10.02.2008

© 2017 Sonifyer.org