Photostimulation / Hyperventilation / Augen auf (Augen zu)

Fr. 08. Februar 2008

Provokationsmethoden

Photostimulation / Hyperventilation / Augen auf (Augen zu)

Evozierte Potentiale

 

Augen auf (Augen zu)

Bei folgenden Beispielen wurde die Person angewiesen, die Augen für eine kurze Zeit zu öffnen und danach wieder zu schliessen.

 

Kontrollperson gesund, Alter: 15, Messung: Brain-Atlas

» E717HR1normeyeartefakt2.mp3

Kontrollperson Befund Schizophrenie behandelt, Alter: 21, Messung: Brain-Atlas

» ES01AR1spezeyeartefakt3.mp3

Kontrollperson Befund Schizophrenie unbehandelt, Alter: 35, Messung: Brain-Atlas

» ES13ZS1spezeyeartefakt4.mp3

 

 

Photostimulation

Bei der Photostimulation sieht die Versuchsperson rhythmische Lichtblitze mit verschiedenen Frequenzen. Dabei kann es vorkommen, dass im EEG vor allem im Bereich des Sehzentrums Schwingungen auftreten, die mit der Frequenz der Lichtblitze übereinstimmen (sogenanntes Photicdriving). In der Klinik wird die Photostimulation vor allem für die Epilepsiediagnostik verwendet.

Der Effekt der Photostimulation ist in der Audifikation oft sehr gut hörbar und die verschiedenen visuellen Frequenzen des Blitzlichtes zeichnen sich proportional in den Tonhöhen ab. Tendenziell ist sie bei jungen Leuten und bei Patienten mit der Diagnose Depression in sonifizierten Datensätzen deutlicher wahrnehmbar.

Für das Ohr erscheint die durch die Photostimulation ausgelöste Hirnaktivität qualitativ anders, als die normale, selbstgenerierte Ruheaktivität, was visuell und quantitativ schwer erfassbar ist.

 

Bei folgendem Beispiel handelt es sich um eine gut hörbare Photostimulation (Kontrollperson mit Befund Demenz). Abspielgeschwindigkeit: 40-fach. Abhörposition hinter Cz.

» photicOzD0001158_ok.mp3

 

Abhörposition auf Oz. Die Stimulation ist akustisch sehr präsent.

 

» photicOzD0001239.mp3

 

Mit FM-Synthese werden Nebengeräusche deutlicher.

 

» photicOzFmD0001239_ok.mp3

 

 

Weitere gut hörbare Photostimulationen in der AM, bei 10facher Abspielgeschwindigkeit, Abhörposition hinter Cz.

Kontrollperson gesund, Alter: 20, Befund: Müdigkeit

» D0003400photostimgut1.mp3

Kontrollperson gesund, Alter: 15, Befund: Müdigkeit

» D0003688photostimgut2.mp3

Kontrollperson Befund depressive Störung, Alter: 50, Abspielgeschwindigkeit: 30fach erhöht

» D0000735photostimgutschnell.mp3

 

 

Maskierte Photostimulation

 

Obwohl die Photostimulation in der Regel, wie oben beschrieben, deutlich zu hören ist, kann es vorkommen, dass sie akustisch maskiert wird und deshalb fast nicht mehr wahrnehmbar ist. Beispiel:

 

Kontrollperson Befund Epilepsie, Alter: 25

» D0002265photmaskiert.mp3

 

 

Hyperventilation

 

Die zu untersuchende Person wird aufgefordert, für eine gewisse Zeit tief ein- und auszuatmen (Hyperventilation). Dadurch entsteht ein leichter Sauerstoffmangel, z.T. mit den aus dem Alltag bekannten Symptomen wie leichter Schwindel oder Benommenheit. Die Hyperventilation kann im EEG vor allem ein vermehrtes Auftreten von langsamer Aktivität auslösen. Klinisch relevant ist, wenn während der Hyperventilation pathologische Potentiale auftreten.

 

Bei der Sonifikation kann Hyperventilation nicht mit einem eindeutigen Merkmal beschrieben werden. Teilweise sind deutliche Veränderungen im Bassbereich oder Veränderungen bzw. Intensivierung in der Rhythmik festzustellen.

 

Kontrollperson gesund, Alter: 50

Beispiel ohne klare Veränderung bei Hyperventilation.

» D0003436_oknormhypernichthoerbar.mp3

Kontrollperson gesund, Alter: 15, Befund: Müdigkeit

Beispiel mit Intensivierung im Bassbereich, Rhythmisierung und Abnahme der Dichtheit in den höheren Frequenzen während der Hyperventilation.

» D0003874_okhyperbass.mp3

Kontrollperson gesund, Alter: 15, Befund: Müdigkeit

Beispiel mit Veränderung bzw. Verdichtung der rhythmisierten kurzen Rauschfragmente.

» D0003827_okintensivierung.mp3

© 2019 Sonifyer.org