Sonifikation in der Musik

Alvin Lucier

Clocker

1978 / Parameter Mapping / Skin Resistor


Clocker ist eine Komposition für einen Interpreten mit Hautwiderstandssensor, digitalem Audio-Rückkopplungssystem, verstärkter Uhr und kleinem Lautsprecher. Lucier konzipierte das Stück 1978, noch ohne über die dafür nötige Technik zu verfügen. Ein passendes digitales Audio-Rückkopplungssystem wurde erst 1988 entwickelt (Digitech RDS 7.6 mit einer kontinuierlichen variablen Spannungssteuerung) :

 

"With this new equipment, the sounds of the delayed clock now matched those of the original, creating clear copies and with them a more convincing illusion of time expanding and contracting. Later I added a bank of fixed delays which, as they splay out from the voltage controlled delay, create multiple reflections that almost convince the listener that the room is changing size." (Lucier, 1993)

 

Das digitale Audio-Rückkopplungssystem spielt den Klang einer Uhr, einer Westclox Silver Bell Monogram. Sie tickt, angesteuert durch die Rückkopplung des Hautwiderstandssensoren (GSR). Der GSR sendet an die Uhr "Informationen" des Interpreten. Dessen Hautwiderstand verändert sich auch durch seine Gedanken und Gefühle - sie beeinflussen in dieser Anordnung gleichsam den "Lauf" der Zeit.

 

"I had wanted to make a work in which a performer could speed up and slow down time, stopping it, if possible, simply by thinking."

Ausschnitt anhören (00:30)

ยป clocker.mp3

 

Aufnahme

Alvin Lucier: Clocker

Recorded 1991 in North Gallery of the Center for Arts at Wesleyan University by Nicolas Collins

Medium

CD

Dauer

44'11''

Verlag

Lovely Music Ltd., LCD 1019

Erscheinungsdatum

1994


Datensatz:12

© 2018 Sonifyer.org