Sonifikation in der Musik

Erwin Stache

73,8 Kilo Ohm

2004 / Schumannfest, Düsseldorf; Geyserhaus - Leipzig / Parameter Mapping / Skin Resistor


73,8 Kilo Ohm ist eine interaktive Installation bzw. Klangskulptur. Dabei handelt es sich um Edelstahlrohre, die auf Bodenplatten montiert sind, mit integriertem Lautsprecher und Computer. Die Edelstahlrohre dienen als Messfühler. Werden zwei dieser Rohre "elektrisch" verbunden, beispielsweise durch Berühren mit den Handflächen, fließt ein geringer Strom von einem Pol zum anderen. Das Schwanken des Hautwiderstandes, ausgelöst durch unterschiedliche Druckausübung auf das Metall oder unterschiedliche Hautfeuchtigkeit und -konsistenz, beeinflusst Klänge, Töne, und Geräusche.

 

Mikrorechner, wie sie für die vielfältigsten Aufgaben im Alltag genutzt werden, übernehmen nach einem selbst geschriebenen Programm alle Aufgaben der Klangbildung. Mehrere Inseln von interaktiven Edelstahlrohrskulpturen können mit unterschiedlichen Klangkonzepten installiert werden. Das Programm ermittelt den Widerstand jeder möglichen Kombination, so dass bei 5 Stangen beispielsweise 10 funktionierende Systeme existieren.

 

Jede mögliche Kombination von Verbindungen zwischen zwei Stangen lässt einen anderen Tongenerator mit spezieller Kurvenform erklingen. Jede Berührung verändert spürbar die jeweilige Tonhöhe, aber auch andere Parameter, wie Hüllkurve, Filter, Lautstärke, Panorama, Anzahl der Töne usw. Auch die Richtung der Klangbewegung wird beeinflusst. Die Abstrahlung erfolgt über Lautsprecher, aber auch über die Bodenplatten, so dass die Klänge körperlich spürbar werden.

 


Datensatz:25

© 2018 Sonifyer.org