Sonifikation in der Musik

Felix Hess

Air Pressure Fluctuations / Luftdruckschwankungen

2001 / Noordlaren (NL) 53°08'N, 6°39'E Left=WSW, Right=ENE, 64 m. / Audification / Air Pressure Fluctuations


Felix Hess, ursprünglich Physiker, beschäftigt sich in seinen künstlerischen Arbeiten u.a. mit einem Phänomen, das durch Turbulenzen von Wellen und atmosphärischen Luftdruckschwankungen erzeugt wird. Dabei bilden sich stehende Wellen, die wie die Saiten eines riesigen Instrumentes einen dynamisch an- und abschwellenden Klang erzeugen, der außerhalb unseres Hörspektrums liegt. Felix Hess hat dieses aufgezeichnet und in den für uns hörbaren Frequenzbereich transformiert. Zu hören ist ein Infrasound, reproduziert in 360facher Geschwindigkeit (eine Sekunde = sechs Minuten, vier Minuten= ein Tag und eine Nacht).

 

Die hörbare Frequenz liegt zwischen 18 Hz und 18000 Hz, die originale Frequenz liegt bei 0.03 Hz bis 56 Hz. Für einen "realistischen" Stereoeffekt wurden die Mikrophone 360 mal so weit entfernt aufgestellt, wie der durchschnittliche Abstand unserer Ohren ist - bei 64 Metern. In den Aufnahmen hört man auch die so genannten "microbaroms - oscillations" in der Atmosphäre, die durch die stehenden Wasserwellen des Atlantischen Ozeans entstehen.

 

Ausschnitt anhören (00:30)

ยป airpressure.mp3

 

Aufnahme

Air Pressure Fluctuations / Luftdruckschwankungen

Medium

CD

Dauer

20:38 min

Herausgeber

Felix Hess, Stadtgalerie Saarbrücken

Verlag

Haren 2001, Edition RZ (ed.RZ 10014)

Erscheinungsdatum

2001


Datensatz:3

© 2018 Sonifyer.org