Sonifikation in der Musik

Lejaren Hiller

The Illiac Suite: Streichquartett Nr. 4

1960 / DuPont/Illinois / Parameter Mapping / Computer Algorithms


"Die »ILLIAC Suite« (auch »String Quartet No. 4«) ist das erste von einem digitalen Computer komponierte Musikstück. Sie entstand aus Experimenten der amerikanischen Wissenschaftler und Musiker L. A. Hiller und L. M. Isaacson, die mit Hilfe des Großrechners »ILLIAC I« untersuchen wollten, inwiefern Komposition als je nach Genre und Stil spezifisches Regelsystem als Computer-Algorithmen implementiert werden kann. Das Streichquartett beruht in den ersten drei Sätzen auf Implementationen herkömmlicher Kompositionsregeln (einfache Mehrstimmigkeit, Kontrapunkt, serielle Reihentechniken), im vierten Satz aber auf sogenannten »Markow-Ketten« und macht damit ein technisch-mathematisches Prinzip zur alleinigen Grundlage von Musik. Die synthetisch erzeugte Partitur wurde nach ihrer Errechnung in eine herkömmliche Notation übertragen und mit traditionellen Instrumenten musiziert."

 

Quelle:

http://www.medienkunstnetz.de/werke/illiac-suite/

(10.11.07)

Aufnahme

The Voice of the IBM 7090 Computer

Medium

LP

Herausgeber

Bell Telephone Labs

Verlag

dito

Erscheinungsdatum

1960


Datensatz:42

© 2018 Sonifyer.org